Hier finden Sie: Konzerte im Schloss - Mahagoni-Zyklen - Jahresfolder und Plakat - Eintrittskarten Reservieren

Unsere dreißigste Konzertsaison 2017 im Schloss Niederfellabrunn:

Kavacic / Horsiangou

EUR 25,-

Samstag, 25. März, 18 Uhr

Nach Jahren unfreiwilliger Pause wird uns auch wieder einer der prägenden Geiger Österreichs, Ernst Kovacic, zusammen mit seiner zweiten Seele Mathilde Hoursiangou am Bösendorfer beehren:

Schubert: Sonatine D-Dur D 384
Max Reger: Sonate c-moll op. 139
W.A. Mozart: Helás, j'ai perdu mon amant KV 360
Carl Nielsen: Sonate Nr. 2 op. 35


Armin Egger
EUR 20,-

Samstag, 8. April 18 Uhr

Der Grazer Gitarrist und vielfache internationale Preisträger Armin Egger beehrt uns zum zweiten Mal und spielt

Fernando SOR, Richard DÜNSER, Kaspar J. MERTZ (Schubert-Transkriptionen), Ferdinand REBAY, Agustín BARRIOS und Francisco TÁRREGA.


Palmisano / Gulda
EUR 25,-

Samstag, 29. April, 18 Uhr

Nicht am EHRBAR, sondern am Bösendorfer erwarten wir Paul Gulda mit der bei uns schon oft aufgetretenen Agnes Palmisano, die wieder ihr gewohntes Feuerwerk

"Die schöne Musi"

darbieten wird.

Für uns neu ist die Nähe zu einem Liederabend, in dem natürlich das Soloklavier anstelle der gewohnten "Heurigen"-orientierten Mannschaft mit "Quetschn", Kontragitarre und dergleichen eine tragende Rolle spielt.

 

Kokits
EUR 25,-

Samstag, 20. Mai, 18 Uhr

Seit 2008 immer wieder bei uns solo oder mit Kammermusik dabei und dadurch unverzichtbar geworden ist die Pianistin Anna Magdalena Kokits, die noch dazu aus dem Bezirk Korneuburg stammt. Sie hören Beethoven, Kerer, Janacek, Toch und Gershwin.

Anna Magdalena hat sich neben der Pflege des "gewöhnlichen" Repertoires besonders mit vernachlässigten Komponisten des 20. Jahrhunderts beschäftigt, vielen davon zur Emigration gezwungenen oder gar in Konzentrationslagern umgekommenen Juden. Sie spielt auch deren Werke unnachahmlich und wirkungsvoll.


Kakehashi / David
EUR 25,-

Samstag, 27. Mai, 18 Uhr

Unglaublich schön musiziert dieses Duo! Der international erfolgreiche Wiener Geiger Wolfgang David (Schüler von Philharmoniker-Konzertmeister Rainer Küchl und Igor Ozim) hat in dem blinden Japaner Takeshi Kakehashi einen kongenialen Partner gefunden (Bild von 2016):

Beethoven: Sonate in A-Dur op. 12/2
Schubert: Fantasie in C-Dur D 934
Brahms: Sonate Nr. 3 in d-moll

 


Paul Badura-Skoda
EUR 25,-
Fortepiano

Samstag, 10. Juni, 18 Uhr:

AUSVERKAUFT!

Paul Badura-Skoda, einer der “Grand Seigneurs” der Pianistenwelt und nach wie vor auch international viel beschäftigt (er wird 90 im Oktober dieses Jahres!) besucht zum zweiten Mal Niederfellabrunn. Dies betrachten wir als hohe Ehre und freuen uns ganz besonders.

Der Künstler wird Haydn und Mozart auf unserem Hammerflügel spielen, den Rest des Programms auf dem Bösendorfer. Für uns ist dieses Konzert eine besondere Ehre.

Haydn: Variationen f-moll, Hob. XVII/6
Mozart: Sonate B-Dur KV 333
Beethoven: Sonate E-Dur op. 109
Schumann: Kinderszenen op. 15
Chopin: 3 Walzer aus op. 34 und op. 64; Fantasie f-Moll op.49


Ramirez / Zehetbauer
EUR 25,-

Samstag, 24. Juni, 18 Uhr:

„Tango und Flamenco“:

Fabian Franco-Ramirez (Flöte) und der Gitarrist Rainer Maria Zehetbauer (Star-Schüler von Alexander Swete) bilden seit 2012 ein hinreissendes Duo mit folgendem Programm:

Ferdinando Carulli: Nocturne op. 190; Franz Schubert: Arpeggione-Sonate; Maximo Diego Pujol: Suite Buenos Aires; Flamenco impressions ....

Flamenco ist dem Gitarristen auch keineswegs fremd.


Eggner
EUR 25,-

Samstag, 16. September, 18 Uhr: Eggner Trio Duo

Leider müssen wir ohne den Geiger Georg Eggner auskommen, weil er sich Ende August einen Bruch eines Mittelhandknochens zugezogen hat. Wir sind dem verbliebenen Duo sehr dankbar dafür, dass es uns ein Ersatzprogramm bringt (wir werden uns bemühen, das vorgesehene Trio-Programm nachzuholen):

L.v. Beethoven (1770 - 1827): Sonate Nr. 3 A-Dur op. 69
Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840 — 1893):
Andante cantabile für Violoncello solo und Streicher
Franz Schubert (1797-1828):
Sonate für Arpeggione und Klavier a-Moll D 821 (1824)
Astor Piazzolla (1921 — 1992): Grand Tango

Eichendorff
EUR 25,-

Samstag, 30. September, 18 Uhr

Joseph von Eichendorff hat einen mehrtägigen Besuch im Schloss Niederfellabrunn in einem seiner Tagebücher festgehalten.

Daniel Johannsen (Tenor) und Eva Hinterreithner (Mezzosopran) holen das schon zweimal abgesagte Konzert nach und bringen uns Zyklen von Eichendorff-Liedern:

Schumann: Liederkreis op. 39,
Hugo Wolf: Eichendorff-Lieder.

Am Bösendorfer: Walter Riemer.

Anna Volovitch

EUR 20,-

Samstag, 14. Oktober, 18 Uhr:

Nach Wien, für sie die Hauptstadt der Musik, ist Anna Volovitch aus Russland nach Studium in den USA übersiedelt.

Hören Sie unnachahmlich gespielt

Schumanns Fachingsschwank aus Wien, op. 26,
Chopins Sonate Nr. 3 op. 58 und
Liszts Ungarische Rhapsodie Nr. 12.

Lassen Sie sich zum Besuch motivieren auf YouTube; im Besonderen Tschaikowsky-Klavierkonzert 2015 auf YouTube.

Debut im Wiener Musikverein vor 300 begeisterten Zuhörern am 6. April 2017!

Go to Top

Noch vor dem ersten Konzert des Vorjahrs im Schloss gab es wieder einen Mini-Mahagoni-Zyklus im Salvator-Saal mit vier erfolgreichen "Originalton"-Konzerten:

http://niederfellabrunn.at/Arch/KKNF/Old2016.htm

Unser Mini-Mahagoni-Zyklus 2017 (mit Hammerflügel) konnte diesmal aus Termingründen trotz größten Bemühens nicht stattfinden. Wir haben einige Projekte vor, Näheres können Sie hier finden, sobald genügend feststeht!

Der Mahagoni-Zyklus 2017 (12. bs 23. November im Salvator-Saal in Wien) wird noch geplant.

Fortepiano im Salvator-SaalHier unser "Mini-Mahagoni" (unser Hammerflügel) im Salvator-Saal.

Salvator-Saal

Unser herbstlicher Mahagoni-Zyklus im Salvator-Saal
wird wie immer in der zweiten November-Hälfte stattfinden.

Hoffentlich können wir Sie auch ohne "Schloss-Ambiente" zu Zyklus- und Sonderkonzerten in die Wiener Säle locken!


Barnabitengasse

Alle Zyklus-Konzerte im Salvator-Saal beginnen um 19:30 Uhr.

Go to Top

Reservieren hier!

Aktueller Jahresfolder
Bitte fordern Sie unsere Jahresübersicht an!

Sie können auch den Folder als PDF-Datei herunterladen. Frühere Folders hier!

Unser Jahresplakat 2017 sehen Sie rechts:

Sie können das aktuelle Plakat auch herunterladen und ausdrucken; falls Sie es irgendwo affichieren wollen, sind wir dankbar und können es auf Anforderung auch in größerem Format (bis A3) zuschicken.

Plakat