Newsletter

Diesmal finden Sie: Kurzübersicht Konzerte 2019

Originalklang 2019

Schuberts Arbeitszimmer (1821)
Schubert-Zimmer

Unser Fortepiano in Oberrohrbach
Fortepiano in Oberrohrbach

Erinnerung an

Schubert: Die schöne Müllerin

Samstag, 1. Juni, um 17 Uhr in der Kirche in Oberrohrbach:

Johannes Bamberger (Tenor)
Walter Riemer (Hammerflügel)

Der junge St. Pöltner begann seine Gesangsausbildung an der Musikschule seiner Heimatstadt. Seit 2013 studierte er Sologesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er sich den letzten Schliff als Liedsänger bei Florian Boesch holt (dort haben wir ihn auch gerade mit der "Müllerin" entdeckt, weil er durch seine jugendfrische Stimme auffiel). Da er auch in der Oper viel beschäftigt ist, war es gar nicht leicht, mit ihm einen Termin zu finden.

Ein Grund lag darin, dass er im Mai etliche Vorstellungen in Leonard Bernsteins "Candide" in der Kammeroper in der Hauptrolle sang.

Florian Boesch, jetzt Lied-Professor an der Musik-Uni Wien, hat 2001 im Schloss Niederfellabrunn eine umjubelte "Winterreise" gesungen.

Eintritt in Oberrohrbach: EUR 15,- . Tickets auf https://ntry.at/Muellerin oder Platzreservierung wie üblich 0664 143 2097 oder über unsere Website "Reservieren".

Noten- Halt!

J. Bamberger

Wie die Zeichnung von Schuberts Freund Moritz von Schwind belegt, spielte Schubert selbst zu Hause auch noch 1821 auf einem dem unseren sehr ähnlichen Hammerflügel. Wenn auch zur Zeit der Entstehung der „Müllerin“ schon etwas größere Klaviere mit mindestens 6 Oktaven im Gebrauch waren, sind doch fast alle Lieder Schuberts auf einem Fünfoktaver ausführbar, allenfalls mit sehr wenigen Änderungen (Oktavierungen).

Davon ganz abgesehen: Schubert war in seiner Notation sehr genau (siehe Ausschnitt aus der "Müllerin": Halt!): Dynamik und Artikulation waren ihm besonders wichtig. Das moderne Klavier verleitet sehr zu einer oft deutlich abweichenden Spielweise; oft geht auch die diffizile Artikulation im übermäßigen Pedalgebrauch verloren, aber Lied“begleiten“ ist viel mehr als Unterlegen eines harmonischen Hintergrunds.

Tickets: Reservieren Sie einfach telefonisch wie schon seit jeher (0664 143 2097) oder online über unsere Website! QR-Code
Bezahlt wird an der Abendkassa.

Sie können aber auch online (per Computer oder Handy) über ein neues Ticketshop ihre Tickets gleich kaufen (Ermäßigungen beachten!). Für das hier angekündigte Konzert ist der nebenstehende QR-Codes direkt anwendbar mit dem Handy:

Ihr Ticket erhalten Sie als QR-Code auf Ihr Handy (ntry-App gratis!) oder Sie drucken es aus. Alle verbreiteten Bezahlmöglichkeiten (Kreditkarte, PayPal, Paybox, Direktüberweisung)! Jedenfalls QR-Code mitbringen zur Abendkassa!

Unsere sich seit dem Frühjahr 2018 entwickelnde Instagram-Seite (schauen Sie sich die mit dem nebenstehendem Link an!) wurde möglichst interessant gestaltet, wenn man davon absieht, dass auf fast jeder einzelnen Eintragung unser Hammerflügel zu sehen ist (aber der ist ja auch ausnehmend hübsch!). Auch sie wird immer aktuell gehalten, zuletzt auch wieder einmal mehrfach zum Thema Hammerflügel / Cembalo.

Unser gesamtes Programm finden Sie natürlich wie immer auf http://niederfellabrunn.at
/Konz/ProgAkt.php

Instagram-LinkViel attraktiver als unsere unoriginell gewordenen Newsletters, nämlich mit Video, Hintergrundmusik und weit gehender Information, empfehlen wir unsere Instagram-Informationen!

OberrohrbachFalls Sie den Wunsch haben, eine unserer Instagram-Seiten, die Ihnen besonders gefällt, zu "liken" (das Herzerl "Gefällt") zu aktivieren: Wir wären durchaus dankbar, aber Instagram erlaubt Ihnen das nur wenn Sie ein Instagram-Konto haben (oder gleich eines anlegen). Ansehen und anhören sowie lesen können Sie aber alles auch inkognito!
Go to Top

Unsere Programmseite ist jetzt etwas ausführlicher geworden: http://niederfellabrunn.at/Konz/ProgAkt.php?lang=de

Programm 2019: (rot: im Schloss, grün: in Oberrohrbach)

30. und 31. März 2019 im Schloss: Florian und Christoph Eggner: Beethovens sämtliche Werke für Cello und Klavier
11. Mai im Schloss: Gambenabend José Vázquez (Viola da Gamba): J.S. Bach, Gambensonaten BWV 1027 bis 1029
1. Juni: Liederabend Johannes Bamberger (Tenor): Schubert, Schöne Müllerin
22. Juni: Duoabend mit Ute Groh (Gambe): CPE Bach, JS Bach

7. September 2019 im Schloss: Klavierabend Anna Volovitch: Bach, Schubert, Rachmaninoff, Prokofieff, Ravel
21. September: Duoabend mit Tomoko Mayeda (Violine): Bach, Mozart, Beethoven (Frühlingssonate), Schubert
5. Oktober 2019: Klaviertrio mit Florian Hasenburger (Violine) und Ute Groh (Violoncello): Haydn, Mozart, Beethoven

Go to Top