1995

14. Mai 1995: Richard Fuller, Walter Riemer (Fortepiano)

Richard Fuller spielte gemeinsam mit Walter Riemer vierhändige Originalwerke von Mozart und von Schubert. Mozart wurde auf einem fünfoktavigen Hammerflügel gespielt, Schubert auf dem Imperial-Flügel.

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sonate C-Dur für Klavier zu vier Händen, KV 521
Andante mit fünf Variationen in G für Klavier zu vier Händen, KV 510

Franz Schubert:
Allegro in a für Klavier zu vier Händen ("Lebensstürme") op.post. 144, D 947
Acht Variationen über ein eigenes Thema in As für Klavier zu vier Händen op. 35, D 813

28. Mai 1995: Joanna Madroskiewicz, Manfred Wagner-Artzt

Der bekannte Pianist Manfred Wagner-Artzt gab mit der Geigerin Joanna Madroskiewicz ein Duo-Konzert.

Joseph Haydn:
Sonate G-Dur Hob.XV/32 für Klavier und Violine

Ludwig van Beethoven:
Sonate A-Dur op. 47 für Klavier und Violine "Kreutzersonate"

Franz Liszt:
Grand Duo concertant R.V.462 für Violine und Klavier über die Romanze "Le Marin" des französichen Geigers Philippe Lafont

Karol Szymanowski:
Nocturne und Tarantella op. 28 für Violine und Klavier
11. Juni 1995: Kurt Ebert

Ein Studienkollege von Friedrich Gulda, Rudolf Buchbinder und etlichen anderen berühmten Pianisten, Kurt Ebert, hat nach Abschluss seines Klavierstudiums die akademische Laufbahn eingeschlagen und wirkt als Universitätsprofessor an der juridischen Fakultät in Innsbruck. Seit einigen Jahren konzertiert er jedoch wieder und gab anläßlich der 225. Wiederkehr des Geburtsjahres Beethovens ein reines Beethoven-Programm zu Gehör.

Ludwig van Beethoven:
Sonate Es-Dur, op. 7
Sonate f-moll, op. 57 (Appassionata)
Sonate E-Dur, op. 109

25. Juni 1995: Orpheus-Trio

Das Orpheus-Trio, Wien, verstärkt durch die bekannte Pianistin Teresa Turner-Jones, spielte Streichtrios von Beethoven und Jean Francaix sowie das Klavierquartett von Schumann. Jean Francaix gehört übrigens zu unseren Lieblingskomponisten; das Publikum war mit Recht begeistert.

Ludwig van Beethoven:
Streichtrio c-moll, op. 9/3

Jean Francaix:
Trio (1933)

Robert Schumann:
Klavierquartett Es-Dur, op. 47

27. August 1995: Walter Riemer

Walter Riemer spielte wieder einmal ein Solokonzert auf dem großen Konzertflügel.

Ludwig van Beethoven:
Grande Sonate D-Dur op. 28 (1801)

Johannes Brahms:
Klavierstücke op. 119 (1892)

Maurice Ravel:
Sonatine (1905)

Claude Debussy:
L'Isle Joyeuse (1904)

Bela Bartok:
Improvisationen über ungarische Bauernlieder op. 20 (1920)

24. September 1995: Altenberg Trio

Die aus dem ehemaligen Wiener Schubert Trio hervorgegangene Trioformation Altenberg Trio mit dem Geiger Amiram Ganz spielte ein wie immer sehr interessantes Programm mit einigen kurzen, einprägsamen Stücken unseres Jahrhunderts und im zweiten Teil Schuberts Klaviertrio in B-Dur.

Lili Boulanger:
Deux Pièces en trio (Paris 1917/1918)

Alfredo Casella:
Siciliana e Burlesca op. 23 (Paris 1914)

Dimitri Shostakovitch:
Trio Nr. 1, c-moll, op. 8 (Petrograd 1923)

Franz Schubert:
Trio B-Dur op. 99 / D 898 (Wien 1828)


8. Oktober 1995: Norman Shetler

Norman Shetler, der pianistische Humorist (oder humoristische Pianist) ist hauptberuflich eigentlich konzertierender Pianist und Liedbegleiter (so etwa von Peter Schreier). Unser großer Bösendorfer-Konzertflügel hat ihn verlockt, diesmal ein völlig seriöses Solokonzert mit Werken von Franz Schubert anzubieten. An der Gelegenheit, auf unserem Hammerflügel zu spielen, konnte er aber doch nicht vorbeigehen; so spielte er im ersten Teil Mozart.

Wolfgang Amadeus Mozart:
Variationen über "Ah, Vous dirais-je, Maman", KV 265
Sonate F-Dur, KV 332
Fantasie c-moll, KV 475

Franz Schubert:
Sonate B-Dur D 960

22. Oktober 1995: Wolfgang Panhofer

Der aufstrebende und bereits international sehr erfolgreiche junge Cellist Wolfgang Panhofer stellte sich, begleitet von Jeanna Bairamova, mit einem klassisch/romantischen Programm bei uns vor.

Ludwig van Beethoven:
Sonate in C-Dur, op. 102 Nr. 1

Franz Schmidt:
Drei kleine Fantasiestücke nach ungarischen Nationalmelodien

Johannes Brahms:
Sonate Nr. 2, F Dur, op.99